"Leben erleben, mit dir, den anderen, und mir"

Top Images
Veröffentlicht: 15 Jahren her

Nokia – Connecting People

‚Nokia – Connecting People‘. So warb der inzwischen in Mißkredit gefallene finnische Mobilfunkmulti in den 90ern für seine Handys. Dieser zugegebenermaßen markige und in diesem Bereich nahezu unerreichte Slogan (besser war vielleicht noch des Kaisers ‚ja ist denn schon Weihnachten?‘) kam mir gerade gestern wieder in den Sinn als sich folgende Szene abspielte:

  • Konferenzraum, langer Tisch.
  • Drum herum konzentriert tagende Mitarbeiter unseres Unternehmens.

Plötzlich: Ein Handy klingelt. Aber es klingelt nicht einfach, sondern es ertönt ein Song. Der Song, den unser Unternehmen erst kürzlich für das Unternehmen hat produzieren lassen. Halt der Unternehmenssong.

 

Und dann passiert das:

  • Nahezu jeder, der Anwesenden greift zu seinem Handy, weil natürlich jeder den total „hippen“ Song als Klingelton auf seinem Handy hat und weil jeder meint, dass gerade sein Handy klingelt.

Selbstverständlich grinsen sich die Kollegen an. Offenbar war dieses Erlebnis für alle eine Art Premiere. Der „Simultan-Handy-Irrtum“, aber auch der Korps-Geist, der dadurch deutlich wurde.

 

Und einer grinst besonders: Der Marketingleiter, der sich gegen alle Widerstände für den Song stark gemacht hat. Er durfte sich – nicht nur wegen dieser Begebenheit – in seiner Entscheidung bestätigt fühlen. Connecting People – mal ganz anders.

 

Übrigens: Es muss kein Unternehmenssong sein, um ein Zusammengehörigkeitsgefühl zu bewirken: Der Ansteckpin, das Poloshirt mit dem Logo, ein Portemonaie, oder was auch immer.

 

Und wie ist das bei Euch so?

Schreibe ein Kommentar

Some HTML is OK