"Leben erleben, mit dir, den anderen, und mir"

Top Images
Veröffentlicht: 15 Jahren her

American Understatement

Werbung machen, heißt Produkte und Leistungen von ihrer Besten Seite darzustellen. Oder auch sich selbst. Dabei wird der Werbung hinlänglich unterstellt bisweilen großzügig mit der Wahrheit umzugehen, will sagen – zu übertreiben. Das Resultat ist, dass die Glaubwürdigkeit von Werbung eher gering ist.

Das gilt natürlich – oder gerade insbesondere – auch in den USA. Werbung wird hier viel intensiver betrieben. Aber nicht immer geschickter oder subtiler wie die nachfolgenden Beispiele – entnommen aus dem AWS-Messekatalog – zeigen:

Die durchaus geschätzten Kollegen von Trumpf unterstellen, dass die Definition von ‚Effizienz‘ Trumpf ist. Diese Aussage ist beeindruckend und zeigt das Selbstverständnis das Trumpf hat. Hier wurde aber durchaus gezielt auf den US-Amerikanischen Markt getextet. In Europa ginge das eher nicht…


 

Eher lustig aber auch typisch amerikanisch ist diese Anzeige, mit der die AWS für die Zertifizierung ihrer Mitglieder wirbt. Der in der Anzeige abgebildete Ausweis ist augestellt auf den Namen „John Doe“. „John Doe“ ist eigentlich der Ersatzname für nicht identifizierte Personen. Zumeist Leichen. Hätte es denn hier keinen anderen Namen gegeben? Man hat sich offenbar nicht zu einer vernünftigeren Variante, z.B. Bob Smith, durchringen können, weil Bob Smith bestimmt dagegen prozessiert hätte…


 

„Durstig auf Möglichkeiten zur Verbesserung der Produkleistung?“ fragt diese Anzeige von Sulzer. Dazu diese Anmerkung: Wenn schon Durst – dann bitte das Wasser auch trinken. Hier spielen die Amerikaner mit satten Klischees. Offenbar ist es notwendig eine Reihe von unmissverständlichen Bildern zusammen zu reimen, damit die Aussage transportiert werden kann. Auch dies ein Beispiel dafür, dass man hier immer etwas über den guten Geschmack zielen muss…


 

Das letzte Beispiel kommt von einem unserer großen Distributoren in den USA: ORS Nasco. Und es ist ein wesentlich Positiveres. Anders als die großen Händler in Deutschland und Europa stellt Nasco zwar in dieser Anzeige sich in den Vordergrund, definiert sich aber über die Marken, die sie anbieten: „Pure Brand“ ist ein Commitment, auf das sich die Kunden verlassen könne. Denn hinter dem guten Namen „ORS Nasco“ stehen die guten Namen der Marken. Gut gemacht.

Ist das das neue American Understatement?

Schreibe ein Kommentar

Some HTML is OK