"Leben erleben, mit dir, den anderen, und mir"

Top Images
Veröffentlicht: 13 Jahren her

Lernen in der Königsdisziplin

2011_04_16_Aufbrennen.jpg

Hier noch ein Eindruck aus der so genannten Königsdisziplin des Wettkampfschmiedens: 75 Minuten für die Herstellung von zwei Hufeisen mit Anpassung an und Aufschlagen auf den Huf. Im Bild der Tschechische Meister, der in dichten Rauch gehüllt, das Eisen aufbrennt.

Neben ihm kämpfte ein junger deutscher Schmied, Simon, mit der Aufgabe und sich selbst. Er nimmt seit drei Jahren an Schmiedewettkämpfen teil, zählt sich selbst aber noch zu den Anfängern. Bei den Nordischen Meisterschaften in Dänemark vor zwei Wochen hatte er es bis ins Finale geschafft. Auch dieses Wochenende in Holland trafen wir Simon wieder im Finale. Erfolge für ihn, da er seine selbst gesteckten Ziele erreichte.

Leben – so Simon – kann man von den Wettkampfteilnahmen nicht. Wohl aber lernen. Und das bestätigt Simon durch seine Teilnahmen, denn seine Arbeitsweise sei im Zeitdruck des Wettkampfes wesentlich effektiver geworden. Ganz abgesehen davon, dass er sich das eine oder andere bei seinen erfahrenen Kollegen hat abschauen können.

Es bleibt wieder einmal die Erkenntnis, dass Idealismus nach wie vor eine Daseinsberechtigung hat. Und dass wir Simon sicher wieder sehen werden.

Schreibe ein Kommentar

Some HTML is OK