"Leben erleben, mit dir, den anderen, und mir"

Top Images
Veröffentlicht: 13 Jahren her

Die Marias

Nach einem Tag wie heute fällt es schwer, die Erlebnisse in Worte zu fassen. Denn nach Wochen des Bangens, ob ein Start beim Halbmarathon wegen meiner Wadenverletzung noch möglich ist, konnte ich heute antreten und sogar ein erfolgreiches Rennen abliefern, in dem ich meine Zeit aus dem Vorjahr sogar ein wenig verbessern konnte.

Gelernt habe ich, dass ich mich nicht hätte sorgen müssen: Entweder wäre es gegangen oder es wäre eben nicht gegangen. Und auch das wäre kein Problem gewesen, bestenfalls ärgerlich und enttäuschend.

Zudem habe ich gelernt, auf den Rat anderer zu hören und Hilfe anzunehmen, auch wenn man nach so vielen Jahren sportlicher Betätigung eigentlich alles wissen müsste:

Maria aus Reit im Winkl hat mir zunächst mit ihrer physiotherapeutischen Erfahrung und ihrer bayerischen Durchsetzungskraft klar gemacht, dass ich jede Belastung meiner Wade vermeiden soll. Hart, aber herzlich.

Und dann war da Maria aus Polen, die meinen plötzlich blockierten Rücken am Tag vor dem Lauf mit wenigen Handgriffen gelöst hat und mir damit schließlich einen schmerzfreien Lauf bescherte.

Man kann nicht immer alles können. Letztlich muss man sich auf den Teil konzentrieren, den man beherrscht. Und das ist heute gelungen. Übrig bleiben die Erinnerung an einen unvergesslichen Tag und die Dankbarkeit an die Marias.

Schreibe ein Kommentar

Some HTML is OK