"Leben erleben, mit dir, den anderen, und mir"

Top Images
Veröffentlicht: 11 Jahren her

Das „ich-freue-mich-auf-das-Wochenende-Gefühl“

Mit gemischten Gefühlen – und so habe ich das früher nie gekannt – bin ich in die letzten Wochenenden gegangen. Das erleichternde „Freitagsgefühl“, das habe ich schon länger nicht mehr befreiend gespürt.

Daheim angekommen habe ich darüber nachgedacht und fest gestellt, dass einige Grundeinstellungen falsch sind.

Anstatt das Wochenende zur Regeneration oder einfach für die Dinge zu nutzen, die Freude machen, nutze ich es häufig, um noch offene Arbeiten zu erledigen. Daran ist nichts falsch, außer, dass der Umfang der Arbeiten zu groß und für die Erledigung an einem einzigen Wochenende ungeeignet ist. Meist bleibt dann keine Zeit mehr für mich selbst, für meine Lieben oder einfach für das Nichtstun.

Das wurde mir heute Abend klar. Daher habe ich mir vorgenommen, das Arbeitspaket für das Wochenende zu limitieren. Soweit, dass für andere Dinge genügend Zeit bleibt. Und plötzlich war es wieder da: Dieses „ich-freue-mich-auf-das-Wochenende-Gefühl“. Und das – ganz im Vertrauen – fühlt sich gut an.

Ich denke, das werde ich jetzt immer so machen…

Schreibe ein Kommentar

Some HTML is OK