"Leben erleben, mit dir, den anderen, und mir"

Top Images
Veröffentlicht: 11 Jahren her

Füllstandsproblem

2013_01_21_Halbvoll.jpg

Diese Nachfüllmine habe ich heute in einen von mir häufig genutzten Stift einsetzen wollen, weil die darin befindliche Mine leer war. Dabei fiel mir auf, dass die neue Mine nur gut halb voll war. Ein schneller Blick in den Karton mit den übrigen Ersatzminen ergab, dass auch diese allesamt einen ähnlichen Füllstand hatten.

Darauf hin habe ich mich gefragt, was ich denn da eigentlich erwerbe: Normalerweise kaufe ich z.B. einen Liter Milch und erwarte auch einen Liter Milch zu bekommen und eben nicht nur etwa 600 Milliliter. Oder ich bestelle zwei Eintrittskarten zu einem Konzert und auch hier erwarte zwei Sitzplätze nutzen zu dürfen, und eben nicht einen Sitz- und einen Stehplatz.

Das alles ist von mir nicht sonderlich kleinlich gedacht, denn wenn ich eine Rechnung über 100 Euro erhalte, erwartet der Rechnungsaussteller eben auch, dass ich 100 Euro ausgleiche und nicht nur einen Teil davon.

Bei Nachfüllminen scheint das Ganze etwas komplizierter zu sein. Hier erstehe ich weder eine bestimmte Menge an Tinte, noch die Garantie damit eine definierte Menge an Buchstaben schreiben zu können. Aber ist es auch – eingedenk dieser Tatsachen – rechtens eine Mine nur gut zur Hälfte zu füllen? Ich denke nicht.

Mir bleibt indes nur die weise Wahl zwischen „halb voll“ oder „halb leer“. Da markiere ich mal den Optimisten und behaupte, dass die Mine halb voll ist. Wenigstens das…

Schreibe ein Kommentar

Some HTML is OK