"Leben erleben, mit dir, den anderen, und mir"

Top Images
Veröffentlicht: 10 Jahren her

Lücken in Angebot

Als ich kürzlich im Fachgeschäft meines bislang uneingeschränkten Vertrauens einkaufte, habe ich einen Artikel meiner Einkaufsliste nicht erhalten. Nicht, dass er vergriffen gewesen wäre. Nein, besagtes Fachgeschäft führte ihn schlicht nicht. Und das, obwohl er problemlos in eine durch das Warenangebot des Geschäftes abgedeckte Prozesskette gepasst hätte: Die Produkte für das Vorher und das Danach wurden geführt, mein Gesuchter nicht. Völlig unverständlich und zudem unfair, wie ich finde. Denn wenn ein Kunde nach Farbe fragt, benötigt er doch höchstwahrscheinlich auch einen Pinsel?

Überhaupt glaube ich, dass manche Wertschöpfung durch konsequentes Abdecken der Prozessketten verbessert werden könnten. Da geht noch etwas:

Da wäre der Kindergarten mit angeschlossener Reinigung. Ein Geschäft für Süßigkeiten mit einer Zahnarzt-Kooperation. Floristen passen übrigens gut zu Bestattern und um das Thema Blumen ließe sich leicht ein großartiges Life-Lifecycle-Management aufbauen: Von der Wiege bis ins Kästle. Dachdecker, Putzer und Anstreicher könnten mit der Wiederherstellung der ruinierten Gartenanlagen Vermögen verdienen. Und Metzger könnten hübschen Schmuck fertigen und anbieten, würden sie auf Knochen im Fleisch ein Pfand erheben.

Zu verrückt? Abwarten. Dass Autohändler heute Versicherungen verkaufen, dass wir Sportkleidung zusammen mit Kaffee erstehen oder unsere Brötchen an Tankstellen bekommen, ist längst völlig normal.

Ich denke, ich gehe dann noch einmal in das Fachgeschäft meines Vertrauens und bitte um Schließung der Lücken in der Prozesskette. Vielleicht drohe ich damit, den Zahnarzt aus dem Süßigkeitenladen nach der ebensolchen sehen zu lassen. Oder vielleicht lasse ich den Bestatter mal sicherheitshalber Maß nehmen, am Kerngeschäft…

Schreibe ein Kommentar

Some HTML is OK