"Leben erleben, mit dir, den anderen, und mir"

Top Images
Veröffentlicht: 10 Jahren her

Der Lesungsgedanke

Du kommst auch drin vor

In eigener Sache.

Seit Sonntag spukt ein Gedanke in meinem Kopf herum, der mich nicht in Ruhe lässt. Und da ich außer Euch niemanden habe mit dem ich das besprechen kann (OK, mit meiner Liebsten könnte ich auch reden, aber sie ist in vielen Fällen ein Stück weit befangen), habe ich beschlossen, Euch zu fragen, was Ihr davon halten würdet.

Da war jemand, der sagte, er habe eine Idee gehabt, gleichwohl – so ehrlich wolle er sein – war es nicht seine, sondern die eines anderen; aber er wolle sie mir keinesfalls vorenthalten und würde gerne wissen wollen, was ich davon halte. Klingt kompliziert? Ist es auch.

Er hatte kürzlich von einem Blogger gehört, der – neben seinem eigentlichen Bloggen – gelegentlich Lesungen aus seinem Blog halte. Und das würde seine Leser interessieren und freuen. Und darum wolle er mich fragen, ob ich nicht auch einmal eine Lesung aus meinem Blog machen wolle?

Ich entgegnete, dass ich gar nicht so genau wisse, wie man „Lesungen“ mache (außer, dass man vorliest) und dass ich unsicher sei, ob ich das denn könne (ungeachtet der Tatsache, dass ich gar nicht genau wisse, was auf mich zukomme). Darauf mahnte er mich: „Wenn nicht Du – wer dann?“

Und seitdem frage ich mich: Soll ich oder soll ich nicht? Wen würde das überhaupt interessieren? Gibt es genügend Menschen da draußen, für die es sich lohnt Stuhlreihen aufzustellen und wenn ja – wie viele ungefähr?

Ich bin unsicher. Unsicher, weil ich keine Ahnung habe, ob das alles Sinn macht. Aber ich bin sicher, dass – wenn ich auch nur einige wenige Signale empfange – ich mich sehr ernsthaft mit dieser Herausforderung beschäftigen würde. Und ganz sicher würde ich auf über die Vorbereitung und den Werdegang des Projektes „Lesungen“ hier berichten.

Und wer weiß: Vielleicht kommst Du ja auch drin vor…?

 

Schreibe ein Kommentar

Some HTML is OK