"Leben erleben, mit dir, den anderen, und mir"

Top Images
Veröffentlicht: 2439 Tagen her

Verschätzt

Alter Gaul

Hochinteressant, wie sehr man sich verschätzen kann. Hatte ich heute Mittag noch erklärt, meine Teilnahme an der Laufveranstaltung am Wochenende – eingedenk meines leicht angeschlagenen Gesundheitszustandes – von der Tagesform am Samstag abhängig zu machen, hat mir heute ein ganz gewöhnlicher Gang wenige hundert …

Veröffentlicht: 2590 Tagen her

Wenn eins leidet

Brett vorm Kopf

Tag zwei der “ich-habe-einen-Klotz-am-Bein-und-weiß-nicht-wohin-damit-Geschichte.” Dies vorab: Bevor sich wieder alle Frauen ob meinem “Weh” und meinem “Ach” in der irrigen Annahme bestätigt sehen, dass Männer Weicheier sind – ich gebe das vorab zu und wir bleiben Freunde. Ist aber trotzdem doof mit dem Klotz …

Veröffentlicht: 3010 Tagen her

Luxusgefühl

Da wünscht man sich so oft, dass man einen Sonntag mal einfach so komplett verbummeln kann, mit Nichtstun und Müßiggang. Und wenn man dann mal – notgedrungen – die Möglichkeit dazu hat, kommt plötzlich etwas wie Langeweile auf. Genau genommen ist das in unserer …

Veröffentlicht: 3296 Tagen her

Schleichend dynamische Persönlichkeitsentwicklung

Schon merkwürdig, wie sich Menschen über die Jahre äußerlich verändern. Deutlich wird dies insbesondere, wenn man einander nur alle paar Jahre sieht. Wolfgang Niedecken ist so einer, der mich nun schon über einige Jahrzehnte hinweg begleitet, den ich alle paar Jahre im Konzert erleben …

Veröffentlicht: 3350 Tagen her

Anstrengend und obendrein ungerecht

Krank sein kann ganz schön anstrengend sein. Dank landläufig verfügbarer Technik bin ich trotz meines Ausfalls erreichbar: Telefon und Handy übermitteln Fragen per Anruf, SMS, MMS und wie auch immer man sonst noch etwas schicken kann. Das Laptop ist von morgens früh an im …

Veröffentlicht: 3352 Tagen her

Auszeit

So wie der TÜV ein nicht Verkehrs taugliches Fahrzeug aus dem Verkehr zieht, so hat das mein Arzt heute mit mir dann auch gemacht. ‘Überhaupt nicht verwunderlich’ fand sie dies, denn wir sähen uns ja in regelmäßigen Abständen von zwei Jahren zu dieser Teilzeitstilllegung. …

Veröffentlicht: 3702 Tagen her

Genesungsfreude

Nachdem ich auch am heutigen Tag nichts derart häufig und intensiv und geradezu virtuos gemacht habe wie Husten komme ich zur Erkenntnis, dass ich mich weiter auf meine Genesung freuen darf… (Ja, ich weiß. Der wirkt ein wenig nach. Nehmt Euch die Zeit.) P.S. …

Veröffentlicht: 3705 Tagen her

Ruhe (verordnet)

Da geht man zum Arzt um sich etwas wirksames gegen den Husten verschreiben zu lassen, da verschreibt der Arzt doch glatt “Ruhe”. Und bevor man sich versieht ist man statt auf dem Weg ins Büro auf dem Weg zur Couch. Als ob das so …

Veröffentlicht: 3722 Tagen her

“Segenhaft”

Demenz ist eine ernsthafte Erkrankung. Experten beschäftigen sich mit der Frage, für wen diese Erkrankung schwerwiegendere Folgen hat: Für den Patienten oder für dessen Angehörige? Als betroffener Angehöriger habe ich immer wieder über die Frage nachgedacht, jedoch ohne zu einem schlüssigen Ergebnis zu kommen: …

Veröffentlicht: 3795 Tagen her

Erzwungene Sinnhaftigkeit

Nahezu zeitgleich und mit einer in meinen Augen unnahahmlichen Präzision kam mit Weihnachten meine erste große Erkältung des Jahres (das wurde dann ja auch Zeit). Gerade so, als ob der Körper Geist und Sinnen folgend eine Auszeit nehmen wollte. Sicher: So ganz gelegen kommt …

Veröffentlicht: 3890 Tagen her

Tag Zwei

Am Tag “Zwei” meiner Erkältung gilt es einmal mehr die aufkommende Langeweile zu bekämpfen, ohne dabei die ärztlich verordnete Sofa-Ruhe zu gefährden. Und dann kam der rettende Einfall. Was ich sowieso schon längst mal wieder machen wollte: Musik. Zwar nicht so, wie früher – …

Veröffentlicht: 3891 Tagen her

Verhöhnt

Wenn der Arzt den Bewegungsraum des Patienten auf den Pendelweg vom Sofa zum Kühlschrank, gelegentlich auch – nach Bedarf – zum WC und dann irgendwann ins Bett beschränkt wird es eng. Zwischen zwei Paracetamols am Morgen und zwei Paracetamols am Abend kann sich dennoch …

Veröffentlicht: 4120 Tagen her

Weitere Höhepunkte

So lange sich Wasser auf dem Fenster faltet, sind wir dem Frühling noch nicht wirklich näher gekommen. An einem mit Höhepunkten nicht geizenden Tag wird diese Wahrheit eher beiläufig erwähnt. Wichtiger anzumerken, dass es bei Audi wider Erwarten Menschen gibt, die krisenverwirrte und winterlich …

Veröffentlicht: 4173 Tagen her

Wochenende

Draußen. Nach vielen Regentagen (und erstmals nach meiner Erkältung). Eine Freude. Am Nachmittag lässt das Wetter einen kurzen Besuch unseres Weihnachtsmarktes zu. Gelungen. Es ist zwar kalt, aber freundlich. Genau so freundlich wie die meisten Menschen, die uns begegnen. Keine Spur vom apokalyptischen Weihnachtseinkaufsstress des …

Veröffentlicht: 4175 Tagen her

Merkwürdiges Kranksein

Was ist denn das für ein merkwürdiges Kranksein? Eigentlich sollte ich den ganzen Tag Ruhe halten, damit ich mich erhole. Geht aber nicht, weil ich vormittags alle meine Mails lese und im Laufe des Nachmittags abarbeiten muss. Eigentlich wollen mich die lieben Kollegen, wenn sie anrufen, um mal eben etwas …

Veröffentlicht: 4176 Tagen her

1.000.000.000.000

Achtet auf Euer Geld! Und wer auf “Nummer Sicher” gehen möchte läßt sich statt eines 1 Euro-Stückes lieber 2 50-Cent-Stücke geben… Was man in Apotheken nicht alles so bekommt. Übrigens: Drin in diesem kleinen Umschlag war ein Schlüsselanhänger mit einer Einkaufswagenmünze. Ob da auch …

Veröffentlicht: 4177 Tagen her

Schnief reloaded

Wie Ihr seht wird es nicht wirklich besser: Allein die Nase ist roter als gestern und das andere Auge tränt um sein Leben… Also Ihr Lieben, man sieht sich…

Veröffentlicht: 4178 Tagen her

Schnief

Dies ist kein Stück Kunst, sondern zeigt wie ich mich fühle: Ich habe einen Mordsschnupfen. Und weil ich krank bin gibt’s heute nur diesen kurzen Eintrag. Bis morgen… (schnief).

Veröffentlicht: 4303 Tagen her

Doping im Büro

Doping im Büro. Klingt merkwürdig und doch seltsam vertraut. Gar nicht richtig falsch. Oder gar sinnentstellend. Tatsache ist, dass sich viele Mitarbeiter in der Wirtschaftskrise nicht mehr krank schreiben lassen oder sich fit “dopen”, um Leistung bringen zu können. Das, was wir mutmaßlich alle …