"Leben erleben, mit dir, den anderen, und mir"

Top Images
Veröffentlicht: 10 Jahren her

Sicher ist sicher

In unserem Streben nach Perfektion geraten wir Menschen immer wieder an Grenzen. Bedauerlicherweise ist das so, denn aus der perfekt gelösten Situation generieren wir Zufriedenheit, ganz gleich was ein jeder unter uns als „perfekt“ für sich ansieht. Gott-sei-dank – und das darf man an …

Veröffentlicht: 10 Jahren her

Faszinierende Millisekunde

Heute noch habe ich mich darüber gewundert, dass ich mich trotz Monate langer Arbeit auf der Baustelle noch nicht einmal verletzt habe. Das war ungefähr drei Stunden bevor ich mit meinem linken Zeigefinger in das sich zügig drehende Blatt meiner Kappsäge geriet, worauf Millisekunden …

Veröffentlicht: 10 Jahren her

Miteinander miteinander lernen

Wenn Dir Menschen unfreundlich, arrogant, unnahbar oder ablehnend begegnen, ziehe immer in Erwägung, dass sie dies aus reiner Angst oder Unsicherheit tun. Da unterscheidet sich der Mensch nicht arg vom Tier.   Wenn Du magst, zeige diesen Menschen, dass sie Dir vertrauen können, indem …

Veröffentlicht: 11 Jahren her

Reibungsloser Ablauf

Schön ausgehen, sich einen Abend bei gutem Speis und Trank verwöhnen lassen – wem gefällt das nicht. Doch was sich für uns Gäste so romantisch und angenehm anfühlt, bedarf im gastronomischen Hintergrund akribischer Planung und präziser Ausführung. Wir konnten uns davon überzeugen, als wir …

Veröffentlicht: 11 Jahren her

Pitpush

Die heutige Frage ist: Warum tut man sich freiwillig Dinge an, von denen man weiß, dass sie eher unangenehm sind? Antwort: Weil man trotzdem nicht anders kann. Die Rede ist hier vom so genannten „Pitwalk“, einem etwa 30 minütigen Besuchsrundgang in der Boxengasse der …

Veröffentlicht: 11 Jahren her

Grobe Verallgemeinerung

Auf unserer Reise zu Filmaufnahmen in Norddeutschland kehren wir in einem bekannten Schnellrestaurant ein. Frisch eröffnet präsentiert es sich einladend modern und perfekt gestylt. Das Personal jedoch ist erschreckend schlecht vorbereitet und mit den Abläufen wenig vertraut. Ich höre, wie einer der Gäste erläutert, …

Veröffentlicht: 12 Jahren her

Unterbrechung

„Ich habe mich daran gewöhnt, dass man keinen Satz zu Ende sprechen kann“ gestand kürzlich ein Freund von mir und brachte damit seinen Unmut über einen täglich zu spürenden Kulturverlust unserer Gesellschaft auf den Punkt. Dass er sich im Sinne der Gewöhnung mit dieser …

Veröffentlicht: 12 Jahren her

Hilfe

„Fünf Minuten Hilfe sind besser als zehn Tage Mitleid.“ Dies stand als Tagesmotto heute auf dem Kalender, der im Aufenthaltsraum des Altenheimes hängt, in dem meine Mutter lebt. Eine Aussage, über die man nachdenken sollte…